Getränke und Smoothies

Baobabfrüchte
Baobab-Früchte sind ein wichtiges Nahrungsbestandteil, v. a. in der Trockenzeit. (16).

Baobabmilch
Eine nährstoffreiche Baobabmilch wird herge-
stellt, indem man fein gemahlene Hirse und Baobabpulpe mischt (3).

Babynahrung
In Kenia werden Babys mit Baobab gefüttert, sobald diese abgestillt sind (1).

Baobab als Nahrungsergänzung

Zutaten:
5-15 g Baobab-Fruchtpulpe
500 ml Wasser

Zubereitung:
Baobabpulver in Wasser einrühren, trinken.

Literatur: 10

Bouye
Aus der Frucht wird ein Saft hergestellt, der bouye ge-
nannt wird (11).

Erfrischungsgetränk
In Sri Lanka wird Büffel-
milch, Baobab und Zucker zu einem Erfrischungs- getränk verarbeitet (1).

Getränke
Das Fruchtfleisch ist ein wichtiges Lebensmittel in Afrika. In Wasser oder Milch gelöst, wird es zur Her- stellung von kalten und warmen Getränken ver- wendet. (13).

Baobabfruchtsaft (Bouye)

Zutaten für 4 Liter Saft:
250 g Baobab-Fruchtpulpe
250 (europäisch) bis 500 g (afrikanisch) (Rohrohr-)Zucker
4 Liter Wasser

Zubereitung:
Alles miteinander mischen und kaltstellen. Innerhalb von 4 Tagen aufbrauchen.

Weiterführende Literatur: 9, 10

Baobabfruchtsaft mit Zitrone und Orange

Zutaten für 1/2 Liter Saft:
30 g Baobab-Fruchtpulpe
60 g Zucker
500 ml Wasser
2 Zitronen
2 Orangen

Zubereitung:
Baobab, Zucker und Wasser mischen.
Den Saft von den Zitronen und den Orangen zufügen.

Literatur: 10

Baobabfruchtsaft mit Ananassaft

Zutaten:
10 g Baobab-Fruchtpulpe
7 g Zucker
250 ml Milch
200 ml Ananassaft

Zubereitung:
Baobab, Zucker, Milch und Ananassaft mischen.

Literatur: 10

Sirup
Aus Baobab kann ein guter Sirup hergestellt werden (3).

Bier
Für lokale Biere wird das Baobab- fruchtfleisch als Zusatz verwendet (13).

Baobabsirup

Zutaten:
30 g Baobab-Fruchtpulpe
500 g Zucker
500 ml Wasser
2 g Zitronensäure

Zubereitung:
Zucker, Zitronensäure und Wasser auf 106 °C erhitzen, dann 30 g Baobab dazu, noch einmal erhitzen. Fertig.

Literatur: 10

Baobab-Mango-Bananen-Smoothie

Zutaten für 2 große Smoothies:
1 Banane
1/2 Mango
8 g Baobab-Fruchtpulpe
300 ml Apfelsaft
250 ml Milch
Eis nach Bedarf

Zubereitung:
Alle Zutaten in einen Standmixer geben und schaumig mixen.
Mit oder ohne Eis servieren.

Weiterführende Literatur: 11

Brot und Gebäck

Brot und Gebäck
Das Fruchtfleisch wird an Stelle von Weinstein auch als Treibmittel in Backwaren oder Brot verwendet (1).

Porredge
In Südafrika wird die Pulpe zusammen mit fermentiertem Mais zu einem Porredge verarbeitet (1, 3).

Fischgerichte
In Restaurantes wird Fisch mit Baobab gekocht, gar- niert mit gerösteten Baobabsamen (1).

Brot mit Baobab

Zutaten für 1 Kastenbrot:
490 g Mehl
10 g Baobab-Fruchtpulpe
20 g Trockenhefe
10 g Salz
315 ml Wasser (40 °C)

Zubereitung:
Alle Zutaten mit der Küchenmaschine 1 bis 2 Min. kneten. 20 Minuten ruhen lassen, dann in eine Kastenform füllen. Ofen auf 50 °C stellen und das Brot für 30 Min. hineinstellen, dann eine Schale mit Wasser in den Ofen stellen und diesen auf 250 °C einstellen. Das Brot 60 Min. backen.

Literatur: 10

Baobab-Shortbread mit Parmesan und Fenchel

Zutaten:
180 g Mehl
20 g Baobab-Fruchtpulpe
110 g kalte Butter
60 g Milch
100 g Parmesan
1 TL Salz
1 EL Fenchel oder andere Kräuter

Zubereitung:
Mehl, Baobab und Butter zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Milch, Salz und Parmesan dazugeben und einen glatten Teig herstellen. Eine Rolle formen (2,5 cm dick). In Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Std. in den Kühlschrank legen. In 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Auf ein Backpapier legen, mit Fenchel oder Kräuter bestreuen und 15 bis 20 Min. im vorgeheizten Ofen backen.

Literatur: 10

Baobabkräutergebäck

Zutaten:
450 g Mehl
50 g Baobab-Fruchtpulpe
5 g Backpulver
250 g Margarine
125 g Sauerrahm oder saure Sahne
2 Eier
100 g fein geriebener Käse nach Wahl (kein Parmesan)

Zubereitung:
1 Ei trennen, das Eiweiß aufbewahren. Mehl und Baobab mit dem Backpulver mischen und mit Käse, Margarine, Sauerrahm, Ei und Eigelb verkneten. Teig zu einer Rolle formen und 2 Std. in den Kühlschrank stellen. Dünne Scheiben abschneiden und auf ein Backpapier legen. Mit dem Eiweiß bepinseln und Kräutern bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 15 bis 20 Min. backen.

Literatur: 10

Baobab-Orangengebäck

Zutaten:
390 g Mehl
110 g Baobab-Fruchtpulpe
250 g Zucker
2 Eßlöffel Ahornsirup
270 g Butter
2 Packungen Vanillezucker
2 Eigelb
2 gestrichene Teelöffel Backpulver
4 Esslöffel Orangensaft
Schale einer Bio-Orange

Zubereitung:
Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Ahornsirup schaumig rühren. Orangensaft, weiche Butter zugeben und verrühren. Mehl, Baobab mit Backpulver mischen, zugeben, bis eine homogene Masse entsteht. Den Teig fest in einen eckigen Behälter füllen und für ca 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Nach dem Kühlen den Teig in Scheiben, dann ich Stäbchen schneiden. Bei 170 °C ca. 10 bis 15 Minuten backen, bis das Gebäck goldgelb ist. Puderzucker mit Orangensaft mischen und die Stäbchen heiß glasieren.

Literatur: 10

Nachspeisen

Eiscreme
Baobabfruchtfleisch ist eine beliebte Zutat für Eis (3).

Desserts
Das Fruchtfleisch wird auch zum Dicklegen von Milch für lakh oder für die Her- stellung eines Desserts aus Hirse und Dickmilch genannt thiacri verwendet (11).

Ngalakh
wird von Katholiken in Senegal am Karfreitag gegessen (1).

Ngalax oder Ngalakh

Für den Couscous:
100 g Couscous oder Gries
300 ml heißes Wasser
1 EL Butter

Für die Sauce:
150 ml Wasser
15 g Baobab-Fruchtpulpe
150 g Erdnussbutter
100 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 TL Orangenwasser
1/4 TL Zimt

Zubereitung:
Couscous/Gries mit heißem Wasser übergiesen. 10 Minuten stehen lassen. Butter dazugeben, kurz schwenken, dann in den Kühlschrank stellen.

Für die Sauce:
Wasser, Baobab, Erdnussbutter, Zucker, Zimt, Vanillezucker und Orangenblütenwasser mischen und ebenfalls in den Kühlschrank stellen.
Den Couscous mit der Sauce kalt servieren.
Nach Geschmack ein paar Rosinen und/oder Mandeln dazugeben.

Literatur: 10

Baobab-Creme aus Simbabwe (Mawuyu, Umkhomo)

Zutaten für 4-6 Personen:
40 g Baobab-Fruchtpulpe
100 g Zucker
125 ml Milch
250 g Sahne

Zubereitung:
Alles mischen, bis eine dicke Masse entsteht. Als Dessert servieren.

Weiterführende Literatur: 12

Konfitüre und Mus

Konfitüre
Die Baobabpulpe wird als Zutat zur Herstellung von Konfitüre verwendet (3).

Kompott
Das Fruchtfleisch wird roh oder als Kompott gegessen (12).

Apfelmus

Zutaten:
1 kg geschälte, entkernte Äpfel
300 ml Wasser
75 g Zucker
2 g Baobab-Fruchtpulpe
Zimt nach Geschmack

Zubereitung:
Äpfel vierteln, mit Wasser und Zucker mischen. 20 Minuten kochen, pürieren.
Je 200 g des Grundrezeptes mit 2 g Baobab mischen, evtl. Zimt dazugeben. In saubere Gläser füllen und 10 Minuten bei 100 °C einkochen.

Literatur: 10

Pflaumenkonfitüre mit Baobab

Zutaten Pflaumenmus:
700 g Pflaumen (ohne Kerne)
200 ml Rotwein

Zutaten Konfitüre:
450 g Pflaumenmus
50 ml Wasser
1/4 TL Zimtpulver
20 g Baobab-Fruchtpulpe
220 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung Pflaumenmus:
Pflaumen mit Rotwein köcheln, bis Pflaumen durch sind (10-15 Minuten).
Dann pürieren.

Zubereitung Konfitüre:
450 g Pflaumenmus einwiegen. Mit Wasser, Zimt, Baobab mischen. Alles aufkochen, Gelierzucker zugeben, 4 Minuten blubbernd kochen, dann in saubere Gläser abfüllen.

Literatur: 10

Honig mit Baobab

Zutaten:
100 g Baobab
250 g Honig
Wasser nach Bedarf
Zimt nach Geschmack

Zubereitung:
Baobab mit Honig mischen, ggf. Wasser zugeben, je nach dem wie dickflüssig es sein soll.
Zimt nach Geschmack dazu.
Passt gut zu Joghurt, Birchermüsli oder als Aufstrich.

Literatur: 10

Soßen und Dips

Saucen und Suppen
Das Fruchtfleisch wird (als Bindemittel) für Saucen und Suppen verwendet (1, 13).

Salatsoße
Das Baobab-Fruchtfleisch kann an Stelle von Zitrone für Soßen und Dips eingesetzt werden (10).

Salatsoße oder Dip

Zutaten:
100 g Joghurt
2 g Baobab-Fruchtpulpe
1 EL Öl
Salz, Pfeffer, etwas Zucker
1 EL Schnittlauch

Zubereitung:
Alle Zutaten gut miteinander mischen.
Als Salatsoße oder Dip verwenden. Weitere Salatsoßen hier.

Literatur: 10