Starke Kraft

Im Vergleich zu anderen Früchten, die zum Teil als starke Antioxidantien gelten, haben einzelne Teile des Baobabs eine erhebliche antioxidative Kraft.
Gemessen wird die antioxidative Wirkung in der Regel in µmol TE/g. So weisen die rote Faser, das Blatt und auch die Pulpe eine hohe antioxidative Kapazität auf. In Versuchen wurden verschiedene Früchte auf ihre antioxidative Aktivität hin untersucht. Die Range der Aktivität reicht von Cranberry (95 μmol/g) bis Wassermelone (1,4 µmol/g). Die Baobabfrucht wurde hier im Vergleich mit knapp 200 µmol/g bewertet. So ist die Frucht in der Lage, freie Radikale zu binden (27). Aber nicht nur die Frucht, sondern auch das frische Blatt mit 180 µmol/g ist ein guter Radikalfänger (27). Herausragend in ihrer antioxidativen Eigenschaft ist aber vor allem die rote Faser mit 750 µmol/g (27). Auch bei anderen Versuchen, wie dem DPPH-Test, dem PLC-assay und dem ß-Carotene-Bleichungstest, erzielte die rote Faser sehr gut Ergebnisse (27).